heimatbühnemöggers.
Wir spielen für Euch ...
Get Adobe Flash Player

D'Schwobekinder

    Ein Volksstück und Kinderdrama von Claudia Lang



    Im Stück wird die Geschichte einer Großfamilie exemplarisch für alle anderen in Not geratenen Familien in Tirol Vorarlberg und Südtirol um 1900 aufgezeigt.

    Ein Tal, das seine Bewohner wegen allzu großem Kindersegen und Realteilung nicht ernähren kann und somit die Menschen zur Saisonarbeit im Ausland zwingt.

    Von Staat und Kirche wird es schweigend toleriert.

    Konflikte in der Dorfgemeinschaft, die durch das Aufeinanderprallen von unterschiedlichsten Interessen, Lebenseinstellungen, Arm und Reich, entstehen.

    Um überleben zu können, müssen ihre Kinder sieben Monate im Jahr zur Kinderarbeit als Hüterbub oder Haushaltsgehilfin in das Schwabenland.

    Die Kinder bekamen meistens gutes Essen, neue Kleidung und einen geringen Lohn.

    Besonders schwer hatten es die Mädchen, waren sie doch den Annäherungsversuchen der Bauern oder Knechte meist wehrlos ausgesetzt.

    Und die Katastrophe eines unehelichen Kindes war leider nicht selten.

    Im Stück hat die Mutter die Konsequenzen einer kirchlich nicht sanktionierten Schwangerschaft in der Heimat erdulden müssen und sorgt sich jetzt um ihre älteste Tochter.

    Die Handlung gipfelt im Gewissenskonflikt der Mutter, die ein Adoptionsansuchen für ihr Kind aus dem Schwabenland erhält.

    Sie muss entscheiden, entweder ihr Kind freizugeben und ihm damit Wohlstand und eine gute Schulbildung zukommen zu lassen, oder es zurück in die Armut zu holen.

    Das Stück erzählt kaum direkt von den Erlebnissen der Schwabenkinder, sondern zeigt die verschiedenen Arten des Umgangs mit einem Phänomen, das die Eltern zu Hause genauso belastet wie die Kinder in der Ferne.


    Personen und ihre Darsteller


    Regie - Adolf Rädler, Marlies Wucher



    Kaspar - Kleinbauer - (Alois Heidegger)

    Agnes - seine Frau - (Barbara Flatz)

    Rosa - Schwabenkind - (Corina Cekon)

    Mani - Schwabenkind - (Tobias Lässer)

    Jokele - Schwabenkind - (Tobias Heidegger)

    Lisi - Kind - (Annalena Wucher)

    Oma - Mutter v Kaspar/Anton - (Marlies Wucher)

    Anton - Bruder v Kaspar - (Kurt Cekon)

    Hilda - seine Frau - (Rita Greussing)

    Franz - Schwabenkind - (Aron Fessler)

    Matthias - Schwabenkind - (Matthias Eugler)

    Leni - Schwabenkind - (Susanne Wucher)

    Maria - Kind - (Magdalena Eugler)

    Pfarrer - Hochwürden - (Johannes Eienbach)

    Martin - Lehrer - (Manuel Heidegger)

    Bertel - armer Mann - (Walter Heidegger)

    Steffi - Kinderführerin - (Elisabeth Kalb)

    Felsenburgerin - Hausiererin - (Maria Heidegger)

    Sepp - reicher Mann - (Gregor Heidegger)

    Naz - reicher Mann - (Josef Eienbach)

    Falgerin - reiche Frau - (Teresa Eienbach)

    Resl - ihr Kind - (Felizitas Sohler)

    Rudolf - ihr Kind - (Laurin Wucher)

    Hannes - Händler - (Günter Rettelbach)

    Max - sein Sohn - (Marco Heidegger)


 

Aktuelles.

ACHTUNG ACHTUNG ZUSATZAUFFÜHRUNGEN

am Dienstag 25.10.2011

und am Montag 31.10.2011

Aufführungen.

Sa 15.Oktober 2011, 19.30 Uhr

Fr 21.Oktober 2011, 20.00 Uhr

Sa 22.Oktober 2011, 20.00 Uhr

So 23.Oktober 2011, 19.30 Uhr

Di 25.Oktober 2011, 20.00 Uhr

Fr 28.Oktober 2011, 20.00 Uhr

Sa 29.Oktober 2011, 20.00 Uhr

So 30.Oktober 2011, 14.00 Uhr

Mo 31.Oktober 2011, 20.00 Uhr

Anmeldung.

ab 26.September 2011

von 18.30 bis 20.00 Uhr

Tel.: (0043) 0676 9313897

Mail: josef.eienbach@moeggers.at

Weitere Bilder


Foto 1: Der steinige Weg.


Foto 2: ins Schwabenland